Ästhetische Akupunktur

 


Die Ästhetische, bzw. Kosmetische Akupunktur ist eine minimalinvasive, schmerzarme Alternative zur Faltenunterspritzung, kann aber sehr gut mit z.B. Mesotherapie oder Carboxytherapie kombiniert werden.


Hierbei werden spezielle Akupunkturnadeln in die Punkte des Gesichts gesetzt, die für eine bestimmte Partie zuständig sind.

Dadurch soll der Muskeltonus angeregt werden, sich Kollagen und Elastin im Unterhautfettgewebe neu bilden, sodass sich Falten glätten können.

Bestimmte Punkte bewirken eine Entspannung der Gesichtsmuskulatur, die für die Faltenbildung verantwortlich ist, also vor allem von Lach- und Sorgenfalten.

 

Das Resultat ist ein aktivierter Regenerationsprozess der Haut, der sie dadurch jünger und straffer erscheinen lässt.

Über die Ästhetische Akupunktur

In zahlreichen Ländern der Welt hat sich die Ästhetische Akupunktur längst im medizinische Schönheitsbetrieb etabliert. Auch in Europa ersetzt diese Akupunkturform immer häufiger Botox- Behandlungen und andere Lifting-Behandlungen und verhilft Patienten ohne schädliche Nebenwirkungen ein strahlendes jugendliches Aussehen zu erlangen und zu erhalten.

 


Traditionelle chinesische Medizin und Kosmetik treffen aufeinander. Während Kosmetik auf ein äusseres Erscheinungsbild des Menschen fokussiert ist, beschäftigt sich die TCM mit einem gesunden Körper und Schmerzen. Die Ästhetische Akupunktur verbindet beide Konzepte.

 


Mögliche Resultate:

  • feine Linien können verschwinden
  • tiefere Linien können reduziert werden
  • Beeinflussung des Muskeltonus der mimischen Gesichtsmuskulatur
  • Anregung des Lymphflusses und der Durchblutung
  • Reduktion von Tränensäcken und Augenringen
  • Anregung der eigenen Kollagenproduktion
  • wirkt Doppelkinn und schlaffem Oberlid entgegen
  • aktiviert den Energiefluss
  • wirkt sich positiv auf den Organismus aus.

 

Anwendungsgebiete

  • Augenfältchen
  • dunkle Augenringe
  • Lachfalten
  • Lippen
  • Stirn
  • Nase
  • Dekolleté
  • Hals
  • hängende Hautpartien

 


Kontraindikationen

  • Einnahme von blutverdünnenden Präpareten
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit
  • Infektionen/Entzündungen im zu behandelnden Areal
  • ansteckende Krankheiten
  • Herzschrittmacher
  • starke Hypertonie
  • während eines Migräneanfalls

 

Die Behandlung

Nach einem eingehenden Gespräch und Ausfüllen eines Aufklärungsbogens, wird die Haut gereinigt und die zu behandelnden Areale kurz mit Tiefenoszillation behandelt (auf Wunsch auch ohne möglich). Dann werden spezielle, besonders dünne Akupunkturnadeln in die Haut platziert.

 


Nach ca. 30 Minuten werden die Nadeln wieder entfernt und sie werden mit einer speziellen Pflegemaske versorgt.

 


Die komplette Behandlung dauert zwischen 50-60 Minuten und sollte für dauerhafte Erfolge als Kur mit 10 – 15 Sitzungen erfolgen.

 


Zu Beginn (1-2 Wochen) 2 Sitzungen pro Woche, danach wöchentlich

 


Das Alter und der jeweilige Lebensstil, Ernährungs- und Trinkverhalten sowie Nikotingebrauch können 2-3 Kuren pro Jahr oder eine „Auffrischung“ alle 6-8 Wochen sinnvoll machen.

 

Kosten pro Behandlung: 68,-€

 


In Kombination mit anderen Behandlungen (z.B. Mesotherapie) gibt es besondere Kombi-Angebote.